top of page

Prüfe, wer sich ewig bindet - Unterschiede zwischen Konkubinat und Ehe

Bist du gerade dabei, deine Beziehung auf das nächste Level zu heben und fragst dich, ob eine Heirat das Richtige für dich ist? Oder spielst du mit dem Gedanken, im Konkubinat zu bleiben? Hier sind einige essenzielle Punkte, die dir helfen, die für dich beste Entscheidung zu treffen.


Rechtlicher Rahmen: In einer Ehe bist du rechtlich besser abgesichert. Im Konkubinat gibt es keine speziellen Gesetze, die dein Zusammenleben regeln. Das heisst, in unerwarteten Situationen (wie Krankheit oder Tod) könnte es komplizierter werden, deine Rechte und Wünsche durchzusetzen.


Staatliche und berufliche Vorsorge: Als Ehepartner profitierst du von gegenseitigen Rentenansprüchen. Im Konkubinat hast du diese Sicherheit nicht automatisch. Bedenke, dass im Todesfall die finanzielle Unterstützung für den Partner im Konkubinat oft fehlt.


Verheiratete Frauen haben nach dem Tod ihres Ehemanns

Anspruch auf Witwenrente,

  • wenn sie zum Zeitpunkt der Verwitwung ein oder mehrere

Kinder (gleichgültig welchen Alters) haben oder

  • wenn sie zum Zeitpunkt der Verwitwung das 45. Altersjahr

zurückgelegt haben und mindestens fünf Jahre verheiratet waren.


Verheiratete Männer erhalten nach dem Tod ihrer Ehefrau nur eine Witwerrente, sofern sie Kinder haben. Auch geschiedene Personen haben unter bestimmten Voraussetzungen Anrecht auf eine Rente. Nachteilig wirkt auf der anderen Seite die Plafonierung der Ehegatten-Altersrente, die das 1,5 fache einer maximalen Einzelrente beträgt. Im Gegensatz dazu kennt die AHV keinerlei Leistungen für Konkubinatspartnerinnen und -partner.


Vermögen und Erbrecht: Verheiratet zu sein bedeutet auch, dass du und dein Partner beim Thema Erbe besser dastehen. Im Konkubinat musst du über ein Testament oder einen Erbvertrag nachdenken, um deinen Partner abzusichern.


Steuerliche Aspekte: Als Ehepaar werdet ihr gemeinsam besteuert, was je nach Einkommenssituation Vor- oder Nachteile haben kann. Im Konkubinat bleibt eure Steuersituation unabhängig.


Persönliche Überlegungen: Eine Hochzeit ist ein emotionaler Meilenstein und bringt viele romantische Erinnerungen mit sich. Doch auch ohne Trauschein kannst du eine tiefe und erfüllte Beziehung führen. Wichtig ist, dass du dir über die Konsequenzen im Klaren bist.


Mein Rat: Überlege dir gut, was für dich und deinen Partner am besten ist. Egal ob Ehe oder Konkubinat – Kommunikation und ehrliche Gespräche über eure Zukunft und Wünsche sind entscheidend. Und vergiss nicht, dich auch rechtlich und finanziell abzusichern, egal für welchen Weg du dich entscheidest.


Deine Entscheidung sollte das Beste für deine persönliche, emotionale und finanzielle Situation sein. Denke daran: Liebe mag blind machen, aber in Bezug auf rechtliche und finanzielle Aspekte solltest du ein wachsames Auge haben.


Alles Gute auf deinem Weg.

Arbela Statovci



21 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page